Bauingenieurwesen Studium Praktikum, Vorpraktikum, Pflichtpraktikum

Ein Praktikum ist im Rahmen eines Studiums oftmals die erste Verbindung von der Theorie des Studiums zur Praxis des beruflichen Alltags. Und so verwundert es nicht, dass das Praktikum auch im Bauingenieurwesen Studium eine wichtige Rolle spielt. In diesem Artikel beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zu Praktikum und Vorpraktikum im Bauingenieurwesen Studium.

Werbung

Praktikum ist Sache der jeweiligen Hochschule

Vorab ist zu sagen, dass die Modalitäten des Praktikums im Bauingenieurwesen Studium von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich sind. Wir können daher an dieser Stelle keine verbindliche Aussage zu den genauen Voraussetzungen und Bedingungen treffen. Dennoch lassen sich aufgrund unserer Erfahrung mit einzelnen Hochschulen und Studiengängen bestimmte grundlegende Feststellungen treffen. Wenn du einen bestimmten Studiengang ins Auge gefasst hast, kannst du dich dann am jeweiligen Lehrstuhl oder dem Praktikantenamt genauer informieren.

Vorpraktikum und Ingenieurpraktikum

So sind in den Bauingenieurwesen Studiengängen der allermeisten Hochschulen genau genommen zwei Praktika zu absolvieren. Das erste Praktikum ist das sogenannte „Vorpraktikum“, das bereits vor Beginn des eigentlichen Studiums absolviert werden sollte. Das zweite Praktikum ist in der Regel gegen Ende des Bachelorstudiums angesiedelt und sollte vorzugsweise im fünften oder sechsten Semester absolviert werden. Das zweite Praktikum wird auch als „Ingenieurpraktikum“ bezeichnet.

Pflichtpraktikum

An den allermeisten Hochschulen ist sowohl das Vorpraktikum als auch das Ingenieurpraktikum als Pflichtpraktikum vorgesehen und ausgestaltet. Das heißt, die Praktika sind essentieller Bestandteil des Studiums und Voraussetzung für die Einschreibung (Vorpraktikum) ins Studium bzw. den Abschluss des Studiums (Ingenieurpraktikum).

Vorpraktikum nachholen

Wer also zum Beispiel kein Vorpraktikum absolviert hat, kann sich theoretisch nicht in das Bauingenieurwesen Studium der jeweiligen Hochschule einschreiben. Allerdings legen einige Hochschulen diese Regel nicht so streng aus, sodass teilweise das Vorpraktikum noch bis zum Ende des Bachelorstudiums nachgeholt werden kann. Ähnliche Ausnahmeregelungen lassen sich an einigen Hochschulen auch für Wehr- und Zivildienstleistende ausmachen. Für eine solche Verschiebung des Vorpraktikums wird aber von einzelnen Hochschulen ein bereits abgeschlossener Praktikumsvertrag für das zukünftig noch zu absolvierende Praktikum als Nachweis verlangt. In den meisten Fällen muss die Verschiebung des Vorpraktikums aber gesondert beantragt werden. Es soll an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Absolvierung eines Vorpraktikums nicht grundlos als Voraussetzung für die Einschreibung aufgenommen wurde! Der Student soll gerade vor dem Studium einen Eindruck vom späteren Arbeitsalltag auf der Baustelle machen. Es ist daher unbedingt zu empfehlen, das Vorpraktikum auch wirklich VOR dem Studium zu absolvieren.

Teilabschnitte und Praktikumsbericht

Die Praktika im Bauingenieurwesen Studium müssen nicht an jeder Hochschule am Stück absolviert werden. Einige Hochschulen überlassen es der Freiheit des Studenten, ob die gesamte Dauer des Praktikums in einem oder in Teilabschnitten absolviert wird. So ist es auch möglich ein mehrwöchiges Praktikum auf verschiedene Einsatzgebiete und Arbeitgeber aufzuteilen. Über das Praktikum ist regelmäßig ein Praktikumsbericht (bzw. „Praktikantenbericht“) anzufertigen. Dieser muss vom Unternehmen auch mittels Unterschrift und Firmenstempel bestätigt werden, sodass er als Nachweis des absolvierten Studiums dient. Das regelmäßige Schreiben der Berichte sollte daher keinesfalls vernachlässigt werden, auch wenn es nach einer anstrengenden Arbeitswoche schnell vernachlässigt  werden könnte.

Bauingenieurwesen Studium ohne Vorpraktikum

Auch wenn das Vorpraktikum im Bauingenieurwesen Studium seinen Sinn hat, würden doch einige angehende Studenten gern darauf verzichten. Daher stellt sich die Frage, ob es auch ein Bauingenieurwesen Studium ohne Vorpraktikum gibt. Diese Frage ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Immer wieder gibt es Hochschulen, die im Studiengang Bauingenieurwesen auf ein Vorpraktikum oder sogar auf jegliches Praktikum verzichten. Allerdings sind diese Hochschule oftmals nicht unbedingt die besten oder begehrtesten Hochschulen, wenn es um das Bauingenieurwesen Studium geht. Das ist auch daran zu erkennen, dass gerade diese Hochschulen zusätzlich oftmals keinen Numerus Clausus im Studiengang Bauingenieurwesen haben. Der Beruf des Bauingenieurs ist eben trotz des Hochschulabschlusses ein sehr praxisnaher Beruf. Egal ob Uni oder Fachhochschule. Die meisten (guten bis sehr guten) Hochschulen werden daher auch Wert auf Pflichtpraktika zu Unterstreichung ihrer Praxisnähe legen.

Wenn eine Hochschule damit wirbt, kein Vorpraktikum zu verlangen, sollte dennoch genau hingeschaut werden. Manchmal wird die Dauer des Ingenieurpraktikums einfach um die Dauer des entfallenen Vorpraktikums erweitert. Dann muss bis zum Bachelor ein bis zu doppelt so langes Ingenieurstudium nachgewiesen werden. In diesem Fall wäre die Absolvierung eines Vorpraktikums vielleicht die klügere Entscheidung.

Sonderfall: Berufsausbildung statt Vorpraktikum

Wenn du bereits eine Berufsausbildung absolviert hast oder andere Berufserfahrung in einem für das Bauingenieurwesen Studium relevanten Bereich gesammelt hast, kannst du bei den meisten Hochschulen einen Antrag auf Anerkennung stellen. In diesem Fall werden dir das Vorpraktikum und eventuell auch das Ingenieurpraktikum anerkannt.

Werbung

Bereiche, in denen das Praktikum absolviert werden muss

Das hängt einerseits von der jeweiligen Hochschule und andererseits von deinen persönlichen Vorstellungen ab. Manche Hochschulen verlangen, dass du zumindest einen Teil des Praktikums in einem bestimmten Bereich gearbeitet haben muss. So sind uns einige Universitäten bekannt, die verlangen, dass der Bewerber zumindest die Hälfte der Zeit im Bereich Massivbau und mindestens einem weiteren Bereich tätig gewesen sein muss.

Aber natürlich hängt diese Entscheidung auch von deinen persönlichen Vorlieben ab. Wenn du im Anschluss an dein Studium in die Bauleitung gehen willst, solltest du im Praktikum diesen Bereich auch kennen lernen. Ähnlich verhält es sich mit dem Wunsch, später als Statiker oder Planer tätig zu werden. Das Vorpraktikum solltest du hier eben eher als Möglichkeit dich auszutesten denn als lästige Pflicht verstehen.

Suchen und Finden – freie Praktikantenstellen im Bauingenieurwesen

Wenn du nach freien Praktikumsplätzen suchst, kannst du dich einerseits auf die Bauunternehmen und Bauingenieurbüros in deiner unmittelbaren Nachbarschaft konzentrieren. Andererseits kannst du dich aber auch in den einschlägigen Jobbörsen im Internet umschauen. Wenn du dann noch den Stellenmarkt einer regionalen und einer überregionalen Zeitung sichtest, sollte es kein Problem für dich darstellen, eine freie Praktikantenstelle zu finden.

Hier zeigen wird dir, welche Jobchancen dich nach dem Studium erwarten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere