Inhalt, Aufbau und Verlauf des Studiums

Der Inhalt des Bauingenieurswesen Studiums gliedert sich in ein Bachelorstudium (in der Regel 6 Semester) und ein weiterführendes Masterstudium (in der Regel 4 Semester).

Werbung
Werbung

Inhalt und Aufbau

Bachelor

Der Inhalt des Bauingenieurwesen Studiums besteht in den ersten drei Semestern aus der Vermittlung von Grundlagenkenntnissen der allgemeinen Ingenieurwissenschaften sowie des Bauwesens. Der Lehrplan beinhaltet insbesondere die Fächer der Höheren Mathematik, der Technischen Mechanik, der Statik, der Bauphysik, der Baukonstruktionslehre, der Geodäsie, der Werkstoffkunde, der Bauinformatik und der Baubetriebslehre und Bauwirtschaft.

Nachdem du dir in den ersten drei Semestern ein Bild vom Inhalt des Studiums machen konntest, entscheidest du dich ab dem vierten Semester für eine der angebotenen Vertiefungsrichtungen. Diese sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich und variieren auch zwischen Universität und Fachhochschule. Häufig vertretene Vertiefungsrichtungen im Bauingenieurwesen Studium sind zum Beispiel:

  • Konstruktion und Entwurf,
  • Umweltingenieurwissenschaften,
  • Bodenmechanik,
  • Fluidmechanik,
  • Baustatik,
  • Verkehrswesen und
  • Baustoffe und Sanierung sowie
  • Baurecht und Bauwirtschaft.

Durch die Vertiefungsrichtungen werden dir bereits vertiefte Kenntnisse vermittelt, die dich auch auf die entsprechenden Masterstudiengänge vorbereiten.

Das sechste Semester und damit das Bachelorstudium schließt du mit der Anfertigung der Bachelorarbeit ab: Mit ihr fertigst du innerhalb einer vorgegebenen Frist deine erste eigenständige Arbeit im Bereich Bauingenieurwesen nach wissenschaftlichen Methoden an. Je nach Hochschule ist möglicherweise auch ein anschließendes Kolloquium vorgesehen, in dessen Rahmen du dir Erkenntnisse aus deiner Bachelorarbeit vorstellen und verteidigen musst.

Master

Wenn du dich für ein weiterführendes Masterstudium Bauingenieurwesen entscheidest, werden deine im Bachelor-Studium erworbenen fachlichen Fähigkeiten erweitert und vertieft. Dadurch wirst du auf anspruchsvolle Ingenieurtätigkeiten in leitenden Positionen bei Planung, Konstruktion und Ausführung von Bauwerken vorbereitet. Im Masterstudium Bauingenieurwesen wird dir eine sehr große Wahlfreiheit geboten: Es gibt häufig keine eigentlichen Pflichtmodule mehr. Stattdessen darfst du aus mehreren Vertiefungsmodulen wählen, die zum Beispiel aus den folgenden Bereichen kommen:

  • Konstruktion
  • Baustoffe
  • Baumechanik
  • Massivbau, Stahlbau, Holzbau
  • Geotechnik
  • Informatik und Geoinformationssysteme
  • Statistik und Optimierung
  • Verkehrs- und Wasserwesen
  • Projektplanung und Projektmanagement (Baubetrieb, Betriebswirtschaft, Recht)

Weiterhin gehören zum Bauingenieurwesen Studium Inhalt regelmäßig auch Praktika, in denen die erworbenen theoretischen Kenntnisse praktisch angewendet werden können. Ob und gegebenenfalls wie viele Praktika im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums Bauingenieurwesen vorgesehen sind, ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Traditionell sind aber in den Studiengängen der Fachhochschule mehr Praktika vorgesehen als an den Universitäten. Dies hängt mit ihrem größeren Praxisbezug zusammen.

Stundenplan

Im ersten Semester könnte dein Stundenplan im Bauingenieurwesen Studium in etwa wie folgt aussehen:

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Mechanik Mathematik I Frei Technische Mathematik Frei
Frei Baukonstruktion Frei Mathematik I Frei
Physik Baukonstruktion Physik Mathematik I Frei
Frei Technische Mathematik Baukonstruktion Physik Frei
frei frei frei frei Frei

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere